Im Achtelfinale des DFB-Pokals trifft Borussia auf den FC Schalke 04. Die Deutsche Nationaltorhüterin Nadine Angerer zog die Lose und erfüllte den Gladbachern den Wunsch, das Achteifinale im eigenen Stadion austragen zu dürfen. Am 20. oder 21. Dezember wird der Borussia-Park aller Voraussicht nach ausverkauft sein. Es ist die wohl attraktivste Partie in der Runde der letzten 16. Das Spiel hat sicher Chancen, auch live im Fernsehen übertragen zu werden, wenngleich die Macht der Gewohnheit die TV-Schaffenden wohl auch die Begegnung des VfL Bochum gegen Bayern München wird ins Auge fassen lassen.

In der DFB-Pokal-Geschichte spricht die Bilanz was den direkten Vergleich angeht, eindeutig für Schalke 04. Siebenmal trafen beide Teams aufeinander, fünfmal erreichten die Gelsenkirchener die nächste Runde. Zuletzt war das 2002 der Fall, in der Zweitrundenpartie wurde das Team von Hans Meyer in der Arena auf Schalke mit 5:0 regelrecht abgeschossen. Die zwei Borussen-Siege sollten aber Mut machen: jedesmal, wenn Borussia die Schalker aus dem Wettbewerb warf, wurden sie später Pokalsieger. Zuletzt war das im Viertelfinale 1995 der Fall, Heiko Herrlich erzielte damals am Bökelberg den entscheidenden Treffer zum 3:2. Vor dem Pokalsieg 73 trafen sich Gladbacher und Schalker wie jetzt im Achtelfinale. Seinerzeit wurden noch Hin- und Rückspiel ausgetragen. In der Gelsenkirchener Glückauf-Kampfbahn siegte Borussia durch Tore von Heynckes und Kulik mit 2:0. Zum Weiterkommen reichte im Rückspiel ein 1:1, der heutige Vizepräsident Rainer Bonhof traf dabei für seine Gladbacher.

... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed


Folge uns auf Twitter