In einem erstaunlich gutklassigen Spiel musste sich Borussia dem 1.FC Nürnberg mit 2:3 geschlagen geben. Katastrophale 25 Minuten zu Beginn wurden von den engagierten Gästen gnadenlos ausgenutzt. 2 Standards, bei denen Gladbachs Defensive ein erschreckendes Stellungsspiel offenbarte, führten zu einem schnellen 0:2-Rückstand, der auch das Publikum zu ersten Pfiffen animierte. 

 
Positiv die Reaktion der Mannschaft, die sich anschließend ins Spiel zurückkämpfte und kurz vor der Pause zum Anschluss kam. Luuk de Jong schob nach guter Vorlage von Patrick Herrmann ein. Auch die 2. Halbzeit startete ordentlich. Erneut war es Herrmann, der von außen auf Xhaka passte und wenig später das 2:2 bejubelte. 
 
Jetzt schien die Ausgangslage für eine totale Wendung der Partie gut, doch Martin Stranzl brachte den Club mit einem bösen Zuspiel zurück ins Spiel. Der Japaner Kiyotake bedankte sich für den Pass und das zaghafte Verteidigen der Borussen mit einem platzierten Schuss zum 2:3. 
 
Anschließend bemühte sich Borussia sehr und ein Remis wäre nicht unverdient gewesen. Luuk de Jongs Seitfallzieher kurz vor dem Ende war die beste Gelegenheit, die aber tragischerweise an den Pfosten knallte. So blieb es bei einer knappen Niederlage der Mannschaft von Lucien Favre, die in der Defensive nicht nur bei den Gegentoren zu viele Fehler machte, aber offensiv ab Minute 25 die beste Saisonleistung ablieferte. 
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed


Folge uns auf Twitter