Borussia bestätigt die Verpflichtung von Matthias Ginter. Der 23-jährige wechselt von Borussia Dortmund nach Mönchengladbach. Die Ablösesumme soll Medienberichten zufolge bei 17 Millionen Euro liegen. Mit Ginter bekommt Borussia einen aktuellen Nationalspieler, der beim Confederations-Cup mit soliden Leistungen aufwartete. Während er bei der Nationalmannschaft bevorzugt rechts hinten spielte, wird er bei Borussia eher in der Innenverteidigung eingeplant. In Dortmund hat Ginter in der vergangenen Saison häufig gespielt - nicht zuletzt, weil der BvB in der Defensive Personalprobleme hatte. Als unverzichtbar gilt der frühere Freiburger nicht, wie der Transfer an den Niederrhein belegt. Ginter ist defensiv vielseitig einsetzbar, auch auf der Sechserposition kann er spielen. Bei Borussia wird er aber vor allem als Ersatz für Andreas Christensen gesehen. Die recht große Investition zeigt auch, dass Max Eberl sich von der Idee, Christensen noch einmal vom FC Chelsea auszuleihen, verabschiedet hat. Der beste Innenverteidiger seit Patrik Andersson ist also definitiv Borusse gewesen. Ginter wird heute (Dienstag) Nachmittag offiziell im Borussia-Park vorgestellt, nachdem er die obligatorische sportärztliche Untersuchung absolviert hat.

Borussias Kapitän Lars Stindl muss in der Sommerpause zum Confed-Cup. Nachdem Bundestrainer Joachim Löw die Leistungen des Gladbachers jahrelang nicht gewürdigt hat, lud er ihn jetzt in den B-Kader, der zu dem Turnier in Russland fährt. Stindl ist nicht der einzige Neuling im Kader. Unter anderem sind der Hoffenheimer Demirbay, der Leipziger Demme und Ex-Borusse Amin Younes von Ajax Amsterdam nominiert. Das Acht-Nationen-Turnier, eine Art Generalprobe für die WM im Putin-Reich, findet vom 17. Juni bis zum 02. Juli statt. Löw verzichtet auf zahlreiche Stammkräfte, von Bayern München ist lediglich Joshua Kimmich dabei, von Borussia Dortmund Matthias Ginter. Lars Stindl hat heute zudem seinen Vertrag bei Borussia verlängert - bis 2021. Der alte Kontrakt des 28-jährigen hatte eine Laufzeit bis 2020.

Borussia hat Tobias Strobl von der TSG Hoffenheim verpflichtet. Der Defensivmann kommt zur neuen Saison ablösefrei nach Mönchengladbach. Der 25-jährige ist Stammspieler bei dem immer noch abstiegsbedrohten badischen Erstligisten. Für Hoffenheim bestritt Strobl bis heute 80 Bundesligaspiele, dazu kommen 21 Zweitligapartien, die er während seiner einjährigen Leihe für den 1.FC Köln absolvierte. Tobias Strobl übernimmt bei Borussia 1:1 die Rolle, die bisher Havard Nordtveit ausübt. Er kann sowohl im defensiven Mittelfeld, als auch in der Innenverteidigung und hinten rechts spielen. Qualitativ dürfte er auf ähnlichem Niveau agieren, wie der Norweger, der nach der laufenden Saison nach England geht. Strobl kommt, wie auch Fabian Johnson, aus der Jugend von 1860 München. Er bekommt bei Borussia einen Vertrag bis 2020. 

Pünktlich zum Tag der Arbeit haben Borussias Frauen den Aufstieg in die erste Bundesliga unter Dach und Fach gebracht. Dank eines nie gefährdeten 4:0-Erfolgs über den ETSV Würzburg und einem gleichzeitigen 0:0 des Verfolgers aus Saarbrücken beim TSV Crailsheim sind die Borussinen zwei Spieltage von Schluß nicht mehr vom zweiten Tabellenplatz zu verdrängen. Derzeitiger Tabellenführer ist die zweite Mannschaft aus Hoffenheim, die nicht für den Aufstieg berechtigt ist. Der Erfolg von Borussias Frauen ist überraschend und kann eigentlich nicht hoch genug bewertet werden. Noch vor Jahresfrist kickte man eine Liga tiefer und hatte als Saisonziel eigentlich die Etablierung in der zweiten Liga ausgegeben. Hervorzuheben ist sicherlich Nadja Pfeiffer, die noch die Chance besitzt, Torschützenkönigin zu werden. Allerdings kann ein solch überraschender Erfolg immer nur das Ergebnis einer geschlossenen Teamleistung sein. Seitenwahl gratuliert unserer Frauen-Mannschaft und zieht den Hut vor dieser Leistung. Chapeau!

Borussia und ihre Fans haben ein Mammutprogramm von 27 Pflichtspielen hinter sich gebracht. Da haben wir es uns alle verdient, es für die kommenden 6 Wochen etwas ruhiger angehen zu lassen. Das Jahr 2014 verlief im Gesamten höchst erfreulich für die Fans der Borussia. 49 Punkte, die insgesamt eingesammelt wurden, sind für die gestiegenen Ansprüche des Vereins zwar keine so überragende Bilanz. Am Ende zählt aber nur das Ergebnis, das mit einem 6. Platz und dem Einzug in die Europa League schon in der Vorsaison sehr erfolgreich war. Mit Platz 4 und dem Überwintern in 3 Wettbewerben ist auch die Ausgangslage für die bevorstehende Rückrunde als glänzend zu bezeichnen. Zum vierten Mal in Folge kann die Winterpause mit einem guten Gefühl begangen werden. Wer sich noch an das Weihnachtsfest 2010 erinnert, wird ermessen können, wie hoch diese Leistung zu bewerten ist. In diesem Sinne wünscht das Seitenwahl-Team allen Borussen-Fans und auch allen sonstigen Lesern unserer Seite die besten Wünsche für ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein (nicht nur sportlich) erfolgreiches 2015.

Ein erfreuliche Kunde gab es pünktlich zu Weihnachten von Borussen-Fan Peter "Pinkall" Börnsen. Die Spendenaktion, zu der wir vor einigen Wochen mit aufgerufen hatten, war erfolgreich und hat genügend Geld eingespielt, um einen neuen Buggy für den kleinen Finn zu besorgen. Unser Dank noch einmal an alle Spender.

... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed


Folge uns auf Twitter