Ohne Tore ist das Abstiegsduell der Borussia bei Hertha BSC Berlin geblieben. Die Mannschaft lässt weiter die Form der Hinrunde vermissen. Trotz eines verschossenen Elfmeters von Juan Arango kurz vor der Halbzeitpause hatte Berlin mehr vom Spiel und hätte aufgrund der Mehrzahl von Chancen und der Spielanteile den Sieg verdient. Michael Frontzeck setzte mit einer Ausnahme auf die Spieler, die das Heimspiel gegen Bochum verloren hatten. Allein Moses Lamidi wurde durch Roberto Colautti ersetzt. Im Angriff bliebt Raul Bobadilla erneut vieles schuldig. Juan Arango erhitzte die Gemüter der Fans vor allem durch die dem verschossenen Elfmeter folgende Szene, als er nicht entschlossen zum Nachschuss ansetzte und letzten Endes abermals am guten Berliner Torwart Drobny scheiterte. Positiv zu vermerken sind einige gute Aktionen des zuletzt weniger souveränen Gladbacher Schlussmanns Logan Bailly, der entscheidend dazu beitrug, dass hinten die Null stehen blieb.

Statistik:


Hertha BSC: Drobny - Pisczek, Friedrich, v. Bergen, Kobiashvili - Lustenberger - Kringe, Raffael, Cicero - Ramos, Gekas

Borussia: Bailly - Levels, Brouwers, Dante, Daems - Marx, Bradley - Reus, Arango (90. Kleine) - Colautti (65. Herrmann), Bobadilla.

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Friedrich, Lustenberger / Colautti (1), Marx (3)

Zuschauer: 50.000


... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa
... lade FuPa Widget ...
Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed

  • @guek62 Es dauert ausnahmsweise ein wenig länger sich auf den unbeteiligten Hinterbänkler zu verständigen, dem man…
  • @vollraute Das Perverse ist aber doch, dass sie immer noch weniger hässlich ist als das Trikot, das er seit einiger Zeit trägt.
  • @s_hermanns Wie in der guten, alten Zeit am Betzenberg. Wir spielen bis der FCK führt.
  • Warum liegt die Standard-Nachspielzeit eigentlich immer bei 5 Minuten, wenn #BVB oder #Bayern zurückliegen? #FußballmafiaDFB #SGFBVB
  • @12Mannbmg Das ist klar.
  • Lucien bereitet in Gedanken schon mal sein Rücktrittsschreiben vor. #SGFBVB
  • Jetzt wird’s schwäär. #SGFBVB

Folge uns auf Twitter