Hannover 96Borussia Mönchengladbach bleibt zuhause eine Macht. Gegen Hannover 96 kam das Team von Lucien Favre zu einem verdienten 2:1-Erfolg. Die ganze Mannschaft zeigte sich stark verbessert gegenüber den Spielen in Hoffen- und Heidenheim. Eine überragende Partie aber spielte Marco Reus, der beide Tore erzielte und auch sonst die Hannoveraner Abwehr ständig vor Probleme stellte.

 

Von Beginn an kontrollierte die Borussia die Partie. Die größten Gelegenheiten hatten Herrmann nach starkem Zuspiel von Reus und Arango per direktem Freistoß. Hannover kam in der ersten Hälfte kaum zu geordneten Angriffen, allerdings nach einem Konter zu einer guten Chance, die Pander vergab. In der 21. Minute jubelten dann die Gastgeber: Von Hanke schön in Szene gesetzt, setzte sich Marco Reus im Dribbling stark gegen Pogatetz durch und ließ Zieler mit einem platzierten Schuss keine Abwehrchance.

 

Nur fünf Minuten später kam Hannover zum schmeichelhaften Ausgleich. Nach einer langgezogenen Freistoßflanke durch Pander erzielte Pogatetz sein erstes Bundesligator. Gladbachs Keeper ter Stegen hatte in dieser Szene sein Tor halbherzig verlassen. Davon unbeeindruckt, übernahmen die Borussen erneut das Kommando. Zweimal Reus und einmal Arango verpassten die erneute Führung nur knapp, ein Tor von Reus wurde wegen Abseits zu Recht nicht gegeben.

 

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte war außer einem gefährlichen Pander-Freistoß von Hannover offensiv wenig zu sehen. Dagegen blieb Reus ein steter Unruheherd. Hatte 96-Keeper Zieler in der 50. Minute Reus‘ zweiten Treffer noch verhindert, so war er eine Minute später machtlos: Von Arango geschickt, ließ sich Reus von drei Hannoveranern nicht stoppen und schloss überragend ab.

 

Die Gäste drängten nun auf den Ausgleich, hatten ihre stärkste Phase der Partie und kamen neben einem Abseitstor zu guten Gelegenheiten durch Pander, Abdellaoue und Haggui. Die Gladbacher ließen in dieser Phase sich zu weit zurückdrängen, hatten aber immer wieder teils hochkarätige Konterchancen. Da aber Hanke, Reus und Arango zu hoch zielten, Schiedsrichter Kinhöfer ein elfmeterwürdiges Halten an Dante übersah und Zieler stark gegen Herrmann parierte, blieb die Partie bis zum Schluss spannend.

 

Borussia Mönchengladbach: ter Stegen – Jantschke, Stranzl (44. Brouwers), Dante, Daems – Nordtveit, Neustädter (69. Marx) – Herrmann, Arango – Reus, Hanke (82. Bobadilla).
Hannover 96: Zieler – Chahed, Haggui, Pogatetz, Schulz (88. Eggimann) – Schmiedebach, Lala (56. Ya Konan) – Stindl, Pander (60. Rausch) – Schlaudraff, Abdellaoue.

Tore: 1:0 Reus (21.), 1:1 Pogatetz (26.), 2:1 Reus (51.).

Gelbe Karten: Schmiedebach, Ya Konan.
Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer.
Assistenten: Mike Pickel, Stefan Lupp.
Vierter Offizieller: Norbert Grudzinski.

Zuschauer: 50.000.

... lade FuPa Widget ...

Borussia Mönchengladbach auf FuPa

... lade FuPa Widget ...

Borussia Mönchengladbach auf FuPa

Twitterfeed


Folge uns auf Twitter