Borussia hat das Derby gegen den 1.FC Köln mit 1:0 gewonnen. Der Erfolg fiel knapp aus und geriet in der zweiten Hälfte gelegentlich in Gefahr. Unter dem Strich steht aber ein verdienter Sieg nach einem spannenden, chancenreichen und ansehnlichen Fußballspiel. Dieter Hecking schickte die gleiche Mannschaft aufs Feld, die auch bei Rot-Weiß Essen im Pokal gewonnen hatte. Nach kurzem Sammeln zu Beginn dominierte Borussia die Partie und hatte in der ersten Halbzeit Chancen im Fünfminutentakt. Hazard, Stindl, Raffael und der sehr auffällige Zakaria scheiterten aber an Horn bzw. der dichten Kölner Abwehr, bisweilen geriet der Abschluss auch etwas zu wenig entschlossen. Köln hatte zwei Gelegenheiten durch den sehr agilen Cordoba. Sommer konnte einen von Vestergaard abgefälschten Schuss des Modeste-Nachfolgers über das Tor lenken, ein anderes Mal verzog der Neuzugang. Dass es zur Pause 0:0 stand, war für den FC dennoch schmeichelhaft. Nach dem Seitenwechsel war das Bild zunächst unverändert. Borussia spielte dominant und endlich auch erfolgreich. Ein schneller Angriff über Raffael und Stindl brachte den Ball zu Traoré. Dessen scharfe Hereingabe verwandelte der aufgerückte Elvedi kühl zur Führung.

Der Jubel war groß - auch, weil untergegangen war, dass Schiedsrichter Aytekin den Treffer noch gar nicht gegeben hatte. Erst nach einer Minute zeigte der Unparteiische zur Mittellinie. Er hatte sich per Videobeweis versichern lassen, dass Traoré vor der Hereingabe nicht im Abseits gestanden hatte. Wer weiß, was los gewesen wäre, hätte Aytekin dem Treffer die Anerkennung verweigert. So aber blieb die Stimmung oben. Ob der Videobeweis dem Spiel wirklich guttut, wird aber noch viele Monate für erbitterte Diskussionen sorgen. Nach der Gladbacher Führung tat Köln mehr fürs Spiel und Borussias Abwehr wirkte nicht immer sattelfest. Über Außen scheint die Mannschaft verwundbar, zumal, wenn die Außenverteidiger so offensiv agieren, wie Wendt und Elvedi das gegen Köln taten. Große Chancen gab es drei für die Kölner, aber Borussia war über Konter auch immer gefährlich. Erneut fehlte dabei gelegentlich die letzte Konsequenz oder bei einer Großgelegenheit des eingewechselten Rückkehrers Bobadilla die Übersicht. Borussia rettete den Vorsprung dennoch ins Ziel und freut sich über die ersten drei Punkte der Saison. 

Statistik

Borussia: Sommer - Elvedi, Ginter, Vestergaard, Wendt - Kramer, Zakaria - Traoré (84.Hofmann), Hazard (81.Herrmann) - Raffael (88.Bobadilla), Stindl

Köln: Timo Horn - Klünter, Sörensen, Heintz , Rausch (45.Jannes Horn) - Lehmann, Hector -  Risse (59.Guirassy), Bittencourt (75.Zoller) - Jojic, Cordoba

Tore: 1:0 Elvedi (49.)

Gelbe Karten: Sommer, Zakaria, Stindl / Heintz, Sörensen

Zuschauer: 54.018 

  • 20. Oktober 2021 @ballreiter Klarer Wettbewerbsvorteil für deutsche Europapokalteilnehmer, sie können ja nicht von deutschen Schiris gepfiffen werden.
  • 20. Oktober 2021 @Peter_Ahrens Ajax einfach das Liverpool der Älteren. #OudLiefde
  • 20. Oktober 2021 @u_bonnekoh Das Zweikampfverhalten von Can gegen Antony hatte sehr viel von Oscar Wendt gegen Leon Bailey.
  • 19. Oktober 2021 Ajax putzt selbst den größten Dreck weg. #AJABVB
  • 19. Oktober 2021 @kluettermann Ohneha. Anthony Ohneha 😉
  • 19. Oktober 2021 @Doering_Stefan Matthias Sammer dafür sehr gallig und steil in der Halbzeitanalyse.
  • 19. Oktober 2021 Daley Blind holländische Tony Jantschke. #AjaxBVB

Folge uns auf Twitter