Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 76

Ein mühsames, aber verdientes 1:0 über den HSV katapultiert Borussia nach dem 5. Spieltag zurück ins obere Tabellendrittel. Lucien Favre hatte etwas überraschend Thorgan Hazard in die Startelf befördert. Gemeinsam mit Dominguez besetzte er die linke Seite komplett neu. Wendt und Johnson rückten dafür auf die Bank.

Trotz der relativ offensiven Ausrichtung musste der Blick zunächst auf die eigene Defensive gerichtet werden, da der HSV den Schwung aus dem Trainerwechsel geschickt zu nutzen verstand und sehr aggressiv in die Partie startete. Erst nach 25 Minuten gab es die erste gute Offensivaktion der Borussia über Raffael, Hahn und Kruse, die der gebürtige Hamburger schlussendlich zur bis dahin glücklichen 1:0-Führung nutzte.

Danach wendete sich das Blatt und Borussia kam nahezu im Minutentakt zu guten Torgelegenheiten, die insbesondere Raffael mehrfach fahrlässig liegen ließ. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gastgeber spielbestimmend, wenngleich die Hanseaten phasenweise immer mal wieder Ansätze von Gefahr andeuteten. Letztlich behielt die gute Gladbacher Defensive das Spiel aber gut im Griff und gestattete dem Gegner nur wenige torgefährliche Aktionen.

Die eigene Stärke im Konter führte zu einer Reihe hochkarätiger Torchancen, die mittlerweile aber von sämtlichen Offensivspielern ausgelassen wurden. So musste bis zur 93. Minute gezittert werden um den letztlich verdienten 1:0-Sieg gegen einen stark verbesserten HSV.

Borussia: Sommer - Korb, Jantschke, Stranzl, Dominguez - Hahn (79. Herrmann), Kramer, Xhaka, Hazard (71. Johnson) - Raffael (74. Hrgota), Kruse

HSV: Drobny - Diekmeier (90. Götz), Djourou, Westermann, Ostrzolek - Müller, Behrami, Arslan (79. Rudnevs), Holtby, Stieber (73. Cigerci) - Lasogga

Tor: 1:0 (25.) Kruse

Gelbe Karten: Kramer - Diekmeier

  • 21. Mai 2022 @ballreiter Timothée Kolodziejczak gefällt das!
  • 21. Mai 2022 @ballreiter Unterdessen weint Gernot Rohr.
  • 21. Mai 2022 Erstmals seit dem First Vienna FC im Oktober 1943 gewinnt mit RB Leipzig wieder ein Klub aus Österreich den deutschen Fussballpokal. #SCFRBL
  • 21. Mai 2022 @sternburgexport Silva, Laimer, Gvardiol hab ich nie gewoll' 🎶
  • 21. Mai 2022 Im Pokalfinale vor 30 Jahren war die reguläre Spielzeit schon vorüber und die Verlängerung brach an. #Servicetweet
  • 21. Mai 2022 @schomberg Ja. Wir haben über alle Jahre häufiger in Mensen orientierungslos über Stühlen gehangen als Dosen taurin…
  • 21. Mai 2022 @sternburgexport Welchen Schalker Stürmer mochtest du lieber, den Stefahschappüsatt oder Schappapapä?

Folge uns auf Twitter