Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 76

13 Punkte nach 7 Ligaspielen, wettbewerbsübergreifend ungeschlagen in 12 Partien. Rein statistisch kann Borussia hoch zufrieden in die Länderspielpause gehen. Das 1:1 gegen Mainz wirft aber ebenso wie jenes in Zürich einen kleinen Schatten auf diese schöne Bilanz. Einmal mehr verschenkte die Elf von Lucien Favre auf höchst unnötige Weise zwei wertvolle Punkte.

In Halbzeit 1 lief im Grunde alles so wie man es sich aus Gladbacher Sicht erhofft hatte. Schon nach 15 Minuten führte eine herrliche Kombination über Herrmann und Johnson zur Führung durch Max Kruse. Anschließend hatte Borussia das Spiel fest im Griff und ließ kaum etwas zu. Bis Manuel Gräfe in der 31. Minute das Spiel offensichtlich beleben wollte durch einen aberwitzigen Elfmeterpfiff, den Hofmann zum 1:1 nutzte.

In Halbzeit 2 kamen die Mainzer besser ins Spiel ohne sich die ganz großen Chancen zu erspielen. So plätscherte die Partie lange Zeit dahin. Mit der Einwechselung von Hahn und Hazard läuteten die Gastgeber aber noch einmal eine beachtliche Schlussviertelstunde ein, in der gleich mehrere Hochkaräter die Führung hätten erzwingen müssen. Hazard scheiterte freistehend am überragenden Karius und Raffael schaffte es gar aus 5 Metern nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Mehr als der eine Punkt war bei dieser Mischung aus Ineffizienz und Pech am Ende nicht zu erzielen.

Es kann als Würdigung der jüngsten Leistungen erachtet werden, dass selbst eine Mannschaft, die zuletzt verdient den BVB schlug, in Gladbach primär auf Torverhinderung aus war. Über weite Strecken der Partie tat sich Borussia dann auch schwer gegen diese tief und kompakt stehende Mainzer Defensive.  Trotzdem gelang es in 5-6 Situationen, das Bollwerk zu durchbrechen und zu guten, teils gar 100%igen Torchancen zu kommen. Lucien Favre hat nun 13 Tage Zeit bis zur nächsten Partie in Hannover, um herauszufinden, warum selbst nachgewiesenermaßen torgefährliche Spieler wie Hahn, Kruse oder Raffael momentan die nötige Effizienz vermissen lassen.

Borussia: Sommer - Korb, Jantschke, Stranzl, Wendt - Herrmann (71. Hahn), Kramer, Xhaka, Johnson (71. Hazard) - Raffael, Kruse

Mainz: Karius - Brosinski, Bungert,Bell, Jara, Diaz - Djuricic (61. Jairo), Moritz (63. Geis), Baumgartlinger, Hofmann (78. Malli) - Okazaki

Tore: 1:0 (15.) Kruse, 1:1 (31.) Hofmann

Gelbe Karten: Okazaki, Djuricic, Diaz

  • 21. Mai 2022 @ballreiter Timothée Kolodziejczak gefällt das!
  • 21. Mai 2022 @ballreiter Unterdessen weint Gernot Rohr.
  • 21. Mai 2022 Erstmals seit dem First Vienna FC im Oktober 1943 gewinnt mit RB Leipzig wieder ein Klub aus Österreich den deutschen Fussballpokal. #SCFRBL
  • 21. Mai 2022 @sternburgexport Silva, Laimer, Gvardiol hab ich nie gewoll' 🎶
  • 21. Mai 2022 Im Pokalfinale vor 30 Jahren war die reguläre Spielzeit schon vorüber und die Verlängerung brach an. #Servicetweet
  • 21. Mai 2022 @schomberg Ja. Wir haben über alle Jahre häufiger in Mensen orientierungslos über Stühlen gehangen als Dosen taurin…
  • 21. Mai 2022 @sternburgexport Welchen Schalker Stürmer mochtest du lieber, den Stefahschappüsatt oder Schappapapä?

Folge uns auf Twitter