Es war ohne Frage ein verdienter Sieg, dieses 2:0 der Fohlenelf gegen den VfB Stuttgart. Die Schwaben waren in den letzten Jahren so eine Art Angstgegner für Borussia gewesen. Von den letzten 10 Ligaheimspielen konnte nur das letzte 2016 gewonnen werden. Doch die Gladbacher ließen sich von solchen Statistiken nicht beirren und versuchten von Beginn an, die Partie zu dominieren. Was zwar gelang, in der 1. Halbzeit äußerst hilflos wirkte.

Schon gegen Frankfurt wies die Elf von Dieter Hecking nach, gegen defensiv kompakte Mannschaften kaum ein Rezept zu haben. Diesen Spielverweigerern kann man fast nur durch schnelle, überraschende und präzise Spielzüge beikommen. Man sollte meinen, dass Borussias Offensive hierzu das Potential hätte. Gerade die Außen Hazard und Herrmann können derzeit aber nicht an ihre Bestform aus vergangenen Zeiten anknüpfen und wirken oft gehemmt. 

Der bis dahin ebenfalls ziemlich blass gebliebene Raffael zeigte dann per Doppelpass mit Elvedi auf, wie es geht. Gegen einen schwachen Gegner wie es der VfB an diesem Abend war, reicht das. Auf Sicht muss Borussia aber mehr abrufen, um sich den Traum vom internationalen Geschäft erneut zu erfüllen. 

Dies gilt umso mehr als dass selbst die harmlosen Schwaben die defensiven Schwächen der Gladbacher aufdeckten. Trotz des erfolgreichen Zusammenspiels vor dem 1:0 bieten Borussias offensiv ausgerichteten Defensiv-Außen nach vorne zu wenig Torgefahr, um die Lücken hinten zu rechtfertigen. Man darf gespannt sein wie der BVB damit am Samstag umgehen wird. 

Bis dahin kann Borussia ein wenig durchatmen, da die 4 Punkte der letzten Tage das Worst case Szenario eines Fehlstarts erst einmal beseitigt haben. Positiv ist zudem das Debüt von Michael Cuisance zu werten, wenngleich man ihm keinen Gefallen tut, seine engagierte Leistung übermäßig zu erhöhen. Es ist toll, dass Borussia auf der wichtigen 6er-Position mit Cuisance und Benes zwei vielversprechende Talente für die Zukunft hat. Vorläufig wird aber das Duo Kramer/Zakaria gesetzt sein, die bislang beide eine ordentliche Saison spielen.

  • 06. Dezember 2022 @Peter_Ahrens Dass sein Team verliert, Cömert Eray nicht.
  • 06. Dezember 2022 @s_hermanns Schöne Kurzmitteilung. Ja, als Tweeter bist du wirklich eine Klasse sweeter unterwegs als wir.
  • 06. Dezember 2022 @kluettermann Wir suchen dafür ja noch einen Lektor, zur Zeit melden sich allerdings nur so Lehrer aus China.
  • 06. Dezember 2022 Murat Yakin ist mit seinem Team heute wirklich mit einer Dreierkette in einem Pflichtspiel einer Ausscheidungsrunde…
  • 06. Dezember 2022 Die Hoffnung der Schweiz auf ein Weiterkommen hat in diesem Moment einen Grund: der Stefan @kluettermann hat Spätdienst! #PORSWI
  • 06. Dezember 2022 @s_hermanns Erfahrene Borussen wissen: Yann hat's gesehn! 🎶
  • 06. Dezember 2022 @Tazman14993429 @Peter_Ahrens ⬆️ Dieser schöne Tweet wird zu wenig Likes erhalten.

Folge uns auf Twitter