Dortmund 09Borussia Mönchengladbach hat die Rückrunde begonnen wie die Hinrunde: mit einer deutlichen Niederlage gegen Dortmund. Immerhin hielten die Borussen diesmal länger die Null als im Hinspiel, als Reus schon nach einer Viertelstunde traf und die Dortmunder noch vor dem Seitenwechsel zwei weitere Tore nachlegten. Diesmal wartete Reus bis zur 41. Minute mit der Führung. Nach feinem Zuspiel von Gündogan war der Ex-Borusse dem jungen Elvedi entwischt.

Schon zuvor hatte Aubameyang allerdings zwei Großchancen vergeben und Gündogan die Latte getroffen. Auf der anderen Seite hätte Christensen nach einem Eckball um ein Haar die Gladbacher Führung erzielt; sein Kopfball traf allerdings ebenfalls nur die Torlatte. Kurz vor der Pause verpasste Mkhitaryan aus kurzer Distanz den zweiten Dortmunder Treffer.

Aus Gästesicht besser machte es der Armenier sechs Minuten nach Wiederanpfiff auf Zuspiel von Reus. Kurz zuvor hatte Dortmunds Keeper Bürki stark gegen Traoré gerettet und Stindl den Nachschuss nicht aufs kurzzeitig verwaiste Gästetor bringen können. Diese beiden Gladbacher waren es aber in der 58. Minute, die den Anschlusstreffer vorbereiteten: Nach Traorés erfolglosem Torschussversuch gelangte der Ball zu Stindl. Von ihm bedient, traf Raffael zum 1:2.

Der Borussiapark bebte nun und die schon vorher dem Risiko zugetane Heimmannschaft entblößte beim Drängen auf den Ausgleich nun weitgehend die eigene Defensive. Das hätte sich mehrfach rächen können, doch Aubameyang und Mkhitaryan verpassten nach exzellenten Kontergelegenheiten mehrfach die Entscheidung. Für diese zeichnete in der 75. Minute dann Gündogan verantwortlich, der eine Hereingabe von Mkitaryan aus kurzer Distanz zum 3:1 vollendete. Dem eingewechselten Neu-Borusse Jonas Hofmann bot sich in der 83. Minute die Gelegenheit, noch einmal zu verkürzen, sein Schuss verfehlte aber das Dortmunder Gehäuse. Am Ende stand ein mindestens in dieser Höhe verdienter Sieg der Gäste. Die Gladbacher Spielweise hatte dem Gegner freilich auch Lücken in der Abwehr geboten, die Offensivspieler von der Qualität des Tabellenzweiten in der Regel zu nutzen wissen.

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Korb (92. Drmic), Christensen, Elvedi (80. Hinteregger), Wendt – Nordtveit, Dahoud (80. Hofmann) – Johnson, Traoré – Stindl, Raffael.
Dortmund 09: Bürki – Piszczek, Sokratis, Hummels, Park – Weigl – Gündogan, Castro (70. Ginter) – Reus (70. Durm), Mkhitaryan – Aubameyang (76. Ramos).  

Tore: 0:1 Reus (41.), 0:2 Mkhitaryan (51.), 1:2 Raffael (58.), 1:3 Gündogan (75.).
Gelbe Karten: Elvedi - Weigl.

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych.
Assistenten: Stefan Lupp, Marco Achmüller.
Vierter Offizieller: Robert Hartmann.

Zuschauer: 54.000.

  • 23. September 2021 Er hat drei Tage, um in ihrer Stadt zu bleiben. #LRT
  • 23. September 2021 RT @DynamoDresden: Ibrahima #Traoré stellt sich ab Donnerstag für drei Tage im Rahmen des Trainingsbetriebes bei der SGD vor. Der Außenbahn…
  • 23. September 2021 @hannoderbus Werner Föckler (Weisenheim)
  • 23. September 2021 @Peter_Ahrens Gehen inzwischen alle Hauptstadtborussen immer zu TeBe?
  • 23. September 2021 @AngryZorniger MV hätte es geliked!
  • 23. September 2021 @Neun_Drei Na siehste, Ihr Bruder ist jetzt Deutschlands U21-Nationaltrainer!
  • 23. September 2021 @schomberg @s_hermanns 1984 war leider nur fast ein super Jahr.

Folge uns auf Twitter