Werder BremenNach zwei Niederlagen in Folge hat Borussia am dritten Bundesligaspieltag Punktekonto und Gemüt wieder Gutes getan. Gegen in der ersten Hälfte desolate Bremer siegten die Gladbacher mit 4:1. Je zweimal Hazard und Raffael trafen für die Schubert-Elf, Werders Ehrentreffer erzielte Gnabry.

Im ersten Abschnitt dominierten die Gastgeber den Gegner nach Belieben. Gegen Gäste, deren Defensive den Ansprüchen des professionellen Fußballs nicht genügten, konnten Hazard, Stindl, Raffael, Traoré und Johnson sich nach Herzenslust austoben. Schon in der 8. Minute tauchte Hazard nach katastrophalem Bremer Abwehrfehler mutterseelenallein vor Drobny aus, scheiterte aber diesmal noch. Besser machte er es in der 11. und 17. Minute. Wurde Raffael in der 21. Minute ein relativ klarer Elfmeter noch verweigert, so gewährte Schiedsrichter Stieler zwei Minuten später einen diskutableren. Raffael verwandelte mit hartem, wenn auch wenig platziertem Schuss. Kurz vor dem Pausenpfiff ließ der Brasilianer seinen zweiten Treffer folgen, wiederum nach amateurhaftem Bremer Abwehrverhalten. Die Gäste waren mit dem 0:4 zur Halbzeit noch bestens bedient.

Ein anderes Bild nach dem Seitenwechsel: Borussia schaltete in den Sparmodus, Raffael und Stindl wurden per Auswechslung geschont und die Partie plätscherte über weite Strecken langweilig dahin. Für die wenigen Höhepunkte waren nun eher die Gäste zuständig, zumal Borussias Abwehr es bisweilen mit der Nonchalance übertrieb. Folgerichtig der Ehrentreffer durch Gnabry in der 73. Minute. Durchaus mögliche weitere Gegentore verhinderte ein starker Yann Sommer. Auf der anderen Seite verhinderte der Bremer Pfosten Hazards dritten Treffer an diesem Abend. Bremens Johansson erarbeite sich zehn Minuten vor Schluss vermittels Schiedsrichterbeleidigung eine vorzeitige Dusche. Für die Borussia standen unter dem Strich je 45 unterhaltsame und öde Minuten und ungefährdete drei Punkte.

Borussia Mönchengladbach: Sommer – Korb, Vestergaard, Jantschke – Christensen, Kramer – Traoré, Johnson (85. N. Schulz) – Stindl (64. Dahoud) – Hazard, Raffael (46. Hofmann).
Werder Bremen: Drobny – Gebre Selassie, Sané, Diagne (46. Moisander), Garcia – Fritz (46. Johansson) , Bauer – Yatabaré, Grillitsch, Gnabry – Junuzovic (86. Kainz).

Tore: 1:0 Hazard (11.), 2:0 Hazard (17.), 3:0 Raffael (21.), 4:0 Raffael (41.), 4:1 Gnabry (73.).

Gelbe Karten: Fritz, Grillitsch, Sané.
Rote Karte: Johannson (80.)

Schiedsrichter: Tobias Stieler.
Assistenten: Dr. Matthias Jöllenbeck, Alexander Sather.
Vierter Offizieller: Christian Fischer.

Zuschauer: 54.000.


Folge uns auf Twitter