Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 76

Die UEFA-Auslosung zur Runde der letzten 32 in der Europa-League hat Borussia kein Losglück beschert. Mit dem FC Sevilla wurde das sportlich anspruchsvollste Los gezogen. Am Donnerstag, den 19.2.2015 wird Gladbach mit seinen zahlreichen Fans in den spanischen Süden fliegen. Die Anreise wird dabei noch mal 1 Stunde und rund 700 km weiter sein als beim Flug ins näher gelegene Villarreal. Immerhin finden im Stadion Ramon Sanchez Pizjuan 45.000 Zuschauer Platz. Hier hätte es die mitreisenden Fans schlimmer treffen können. Am 26.2.2015 folgt dann das Rückspiel im Borussia-Park.

Der Titelverteidiger in der Europa League ist auch in dieser Saison gut unterwegs und liegt in der spanischen Liga auf Platz 4 noch in Schlagdistanz zu den großen 3. Zwei Punkte beträgt der Rückstand lediglich auf Atletico Madrid. Gegen die Spitzenteams gab es zuletzt allerdings deftige Pleiten (0:4 bei Atletico und 1:5 in Barcelona). Der Vorsprung auf den 6. ist mit drei Punkten ebenso überschaubar. Dies ist für Borussia insofern interessant, als dass es sich hierbei um den FC Villarreal handelt, den Borussia sowohl tabellarisch als auch im direkten Vergleich zuletzt hinter sich lassen konnte.

Im Vorjahr erreichte Sevilla bereits einen hervorragenden 5. Platz. Dass dieser nicht noch besser ausfiel, war wohl auch der Doppelbelastung geschuldet, da man als Sieger der Europa League u. a. NK Maribor, Betis Sevilla, FC Porto, FC Valencia und zuletzt schließlich Benfica Lissabon im Elfmeterschießen ausschaltete. Davor gab es allerdings eine dreijährige Durststrecke - seit 2010/11 war die Qualifikation für Europa nicht mehr gelungen. 2011 scheiterten sie u. a. in den Play-Offs an Hannover 96. In diesem Jahr wiederum landete Sevilla in der EL-Gruppenphase mit 11 Punkten hinter Feyenoord Rotterdam (2:0 daheim/0:2 auswärts) und konnte sich erst in der letzten Partie endgültig gegen HNK Rijeka (1:0/2:2) durchsetzen. Standard Lüttich (3:1/0:0) war in der Gruppe chancenlos geblieben.

Die Spielernamen der Spanier sind für weniger auslandsinteressierte Fußballfans nicht allzu geläufig. Am ehesten ist noch Piotr Trochowski bekannt, der aber im September aussortiert wurde und somit keine Rolle mehr für die Zukunft spielt. In Dortmund wurde zuletzt ein Interesse am defensiven Mittelfeldspieler Grzegorz Krychowiak kolportiert. Stephane Mbia ist nicht nur Kapitän der Nationalmannschaft Kameruns, sondern auch der große Bruder von Zürichs Franck Etoundi. Weitere Stützen des Teams sind der portugiesische Nationaltorhüter Beto, Daniel Carrico, Denis Suarez und Torjäger Carlos Bacca, der in 15 Meisterschaftsspielen bislang 10 Treffer markierte.

Hinweis zum Kartenvorverkauf auf Borussias Homepage: Der Kartenvorverkauf für diese Begegnung startet erst im kommenden Jahr. Fans, die eine Dauerkarte plus haben, bekommen das Zutrittsrecht zum Heimspiel automatisch auf ihre Dauerkarte gebucht. Am Samstag, 10. und Sonntag, 11. Januar, haben zunächst die Inhaber einer Saisonkarte Vorkaufsrecht. Ab Montag, 12. Januar, können sich Vereins- und Fanprojektmitglieder Tickets sichern. Sofern es einen freien Tageskartenverkauf geben sollte, startet dieser am Montag, 19. Januar.

 


Folge uns auf Twitter