Mit einem hochverdienten 4:1 über ersatzgeschwächte Schalker besiegelte Borussia den ersten Bundesliga-Sieg dieser Saison und setzte sich vorläufig hinter die 3 Top-Vereine des Landes auf den 4. Tabellenplatz. Lucien Favre hatte auf den Ausfall von Julian Korb überraschend mit einer Versetzung von Tony Jantschke zurück auf die rechte Außenbahn reagiert. Dominguez rutschte dafür in die Innenverteidigung, während Fabian Johnson einmal mehr links offensiv seinen Einsatzbereich hatte.

Auf der anderen Seite wartete Jens Keller mit einer überraschenden Aufstellung auf und verzichtete auf die angeschlagenen Huntelaar, Meyer und Draxler. Trotzdem begannen die Knappen offensiv und setzten die passiven Gladbacher in den ersten 10 Minuten gehörig unter Druck. Erst langsam befreite sich die Elf von Lucien Favre aus dieser Anfangsoffensive und hätte mit der ersten Offensivaktion gleich einen Elfmeter bekommen müssen. Höwedes hatte André Hahn im Strafraum getroffen. Der Rechtsaußen machte das 1:0 dann nach 17 Minuten gleich selber. Erst in der Folgezeit verdiente sich Gladbach diese Führung und hätte bis zur Pause durchaus höher führen können.

Das 2:0 folgte kurz nach dem Seitenwechsel, als André Hahn erneut sträflich frei gelassen wurde und aus kurzer Distanz einköpfte. Fast im Gegenzug wurde Stranzl im eigenen Strafraum mit dem Ellenbogen umgehauen. Statt Foulspiel pfiff der schwache Schiedsrichter Brych das anschließende Handspiel des Österreichers und ermöglichte die Schalker somit, ins Spiel zurückzukehren. Doch die Hoffnung der Gäste währte nur kurz, denn schon vier Minuten später spielte der überragende Raffael seinen kongenialen Sturmpartner frei. Max Kruse wartete geschickt ab und schob an Fährmann vorbei zur 3:1-Vorentscheidung.

Nicht nur wegen seines abschließenden 4:1-Treffers war Raffael der beste einer überragenden Gladbacher Mannschaft, die defensiv nur wenig zuließ und offensiv die desolate Schalker Abwehr immer wieder in Verlegenheit brachte. So fiel das Ergebnis am Ende sogar noch schmeichelhaft aus für die Gäste, da Fährmann einige Topchancen mit guten Paraden entschärfte. Auf der anderen Seite war aber auch Yann Sommer ein überragender Rückhalt seines Teams, der seinerseits die überschaubaren Chancen der Schalker allesamt entschärfte.

Für Borussia bietet der Sieg einen guten Einstieg in die ereignisreichen nächsten Wochen. Innerhalb der kommenden 22 Tage stehen 6 weitere Partien an. Kann die Mannschaft dort an die Leistung des heutigen Sonnabends anknüpfen, könnten in diesen schon die ersten Weichen für eine erneut erfolgreiche Saison gestellt werden.

Borussia: Sommer - Jantschke (46. Herrmann), Stranzl, Dominguez, Wendt - Johnson, Xhaka, Kramer, Hahn - Raffael (82. Hazard), Kruse (78. Hrgota)

Schalke: Fährmann - Clemens, Ayhan, Höwedes, Aogo (71. Friedrich) - Sam, Höger (64. Huntelaar), Neustädter, Boateng, Fuchs (46. Draxler) - Choupo-Moting

Tore: 1:0 (17.) Hahn, 2:0 (50.) Hahn, 2:1 (52.) Choupo-Moting, 3:1 (56.) Kruse, 4:1 (79.) Raffael

Gelbe Karten: Hahn - Höger, Neustädter, Boateng


Folge uns auf Twitter