Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 76

Borussia und Pokalauslosungen - das wird in diesem Leben keine Liebesbeziehung mehr werden. Nachdem schon in der 1. Runde zum wiederholten Male eines der schwierigsten Lose aus dem Topf gezogen wurde, sorgte die ansonsten recht sympathische Losfee Felix Neureuther mit dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 für ein echtes Topspiel bereits in Runde 2, das aller Voraussicht nach am Mittwoch, den 28.10. um 20.30 Uhr von Sky und ARD live übertragen wird.

Kurios: In derselben Woche wird es zuvor bereits das Aufeinandertreffen mit dem Revierverein in der Bundesliga geben. Da die Schalker am 22.10. noch in der Europa League aktiv sind, werden sie am Sonntag, den 25.10. in den Borussia-Park reisen dürfen. Drei Tage später folgt dann das "Rückspiel" im Pokal in der Veltins-Arena. Für Borussia steht jetzt schon fest, dass es über Schalke nach Berlin gehen wird, denn am darauf folgenden Wochenende wartet das nächste Bundesliga-Spiel bei der Hertha.

Aber auch die Hoffnung vieler Fans, dass es in diesem Spieljahr am 21.5.2016 in Berlin endlich mal wieder einen Titel zu feiern gibt, ist nicht ganz unberechtigt. Bei den letzten beiden Pokalsiegen 1973 und 1995 wurden die Schalker zuvor aus dem Wettbewerb geworfen. Ansonsten ist die Pokalbilanz gegen die Knappen aber - gerade auswärts - durchwachsen. Das letzte Spiel in der Schalke-Arena endete 2002 mit einem 0:5-Debakel. 1972 gab es den einzigen Auswärtserfolg, dem 4 Niederlagen und 1 Remis gegenüberstehen. Ein Unentschieden war 1988 noch möglich. Das Wiederholungsspiel ging anschließend am Bökelberg verloren. Dies war wiederum die einzige Pokal-Heimniederlage gegen Schalke, während es 2x zu einem Sieg und 2x zu einem Remis reichte. Das einzige Aufeinandertreffen in jüngerer Vergangenheit bietet aber wieder ein gutes Omen: Im Dezember 2011 sorgte ein 3:1 für den perfekten Abschluss des so wunderbar verlaufenen Jahres. Klaas-Jan Huntelaar und Jermaine Jones waren damals so frustriert ob der Gladbacher Überlegenheit, dass sie wegen entsprechend unnötiger Aktionen vom Platz geschickt wurden.

Entgegen anderslautender Befürchtungen dürfen die Sky-Verweigerer guter Hoffnung sein, das Topspiel im Ersten sehen zu können. Zwar wird mit Sicherheit das noch hochwertigere Aufeinandertreffen zwischen Wolfsburg und Bayern am Dienstag, den 27.10. übertragen. Und grundsätzlich ist bis zum Viertelfinale nur ein Live-Spiel im Free-TV vorgesehen. Bei besonderem Zuschauerinteresse können sich die Parteien (also insbesondere ARD, Sky und der DFB) aber auf die Übertragung einer weiteren Partie einigen. Im Vorjahr war dies in der 2. Runde ebenfalls so, als neben dem Spiel HSV - Bayern zusätzlich noch St. Pauli - Dortmund in der ARD gezeigt wurde. Borussen-Fans werden sich zudem daran erinnern, dass im Achtelfinale die Partie in Offenbach frei empfangbar zu sehen war, obwohl tags zuvor bereits das schwarz-gelbe Treffen zwischen Dresden und Dortmund übertragen worden war. Angesichts der Hochwertigkeit der beiden aktuellen Toppartien, die ein hervorragendes Halbfinale abgegeben hätten, ist also im kommenden Oktober erst recht mit einer Liveübertragung auf Sky und ARD zu rechnen.

  • 07. Februar 2023 @torhamster04 Mitchel Bakker findets ...
  • 07. Februar 2023 @SkySportNews Viertelfinale im Campeón del Siglo, Finale im Estadio Centenario? 👀 @yorugua_aleman
  • 07. Februar 2023 @hannoderbus Nürnbergs Nummer 10 ist Manfred Schwabl oder Hans Dorfner. #SchwablDorfnerConspiracy
  • 07. Februar 2023 @ballreiter Und wir haben es nicht gesehen. Untröstlich!
  • 07. Februar 2023 @borisontherun Vervollständige die Lücken mit den richtigen Buchstaben: J_s_ Ant_ni_ d_s S__tos Silv_
  • 07. Februar 2023 @Peter_Ahrens Sind sie zu stark, bist du zu schwach!
  • 07. Februar 2023 RT @philippkoester: Fußball! ❤️

Folge uns auf Twitter