Borussia ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden und hat neben Marvin einen zweiten Schulz verpflichtet. Weil Alvaro Dominguez auf unbestimmte Zeit ausfällt, hat der Verein Nico Schulz von Hertha BSC Berlin langfristig gebunden. Der 22jährige unterschrieb einen Vertrag bis 2019. Der frühere U21-Nationalspieler ist auf der linken Seite sowohl defensiv als auch offensiv einsetzbar. Schulz ist ein sehr schneller Spieler, schneller als Wendt, Dominguez oder Johnson. Bei Hertha kam er in den vergangenen Spielzeiten regelmäßig zum Einsatz, machte 51 Spiele in zwei Jahren. Dabei spielte er zuletzt häufiger die offensive Rolle. Defensiv fehlt ihm nach Einschätzung vieler Beobachter gelegentlich die Stabilität. Angesichts der guten Rolle, die das Duo Wendt/Johnson seit der Rückrunde der vergangenen Saison spielt, muss man Schulz wohl zunächst vor allem als Backup betrachten. Wegen der Verletzung von Fabian Johnson wird das Backup aber womöglich schon bald zum Einsatz kommen. Weil Nico Schulz in Berlin noch einen gültigen Vertrag hatte (den der Verein gerne verlängert hätte), wird eine Ablöse fällig. Die Vereine äußern sich wie gewohnt nicht dazu, Medien spekulieren über eine Summe zwischen drei und vier Millionen Euro. 


Folge uns auf Twitter