Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 76

Durch die Heimniederlage gegen Hoffenheim ist Borussia auf Rang 4 zurückgefallen, also auf den Platz, der zu den Champions League Play-Offs am 21./22.8 und 28./29.8. berechtigt. Angesichts der deutlich besseren Form der Schalker und dem soliden 11-Punkte-Polster auf Rang 5 spricht zum jetzigen Zeitpunkt vieles für eine Endplatzierung auf eben jener 4. Tabellenposition. Damit gewinnt die Betrachtung des internationalen Fußballs an Bedeutung, wenngleich weder der Kampf um Platz 3 vorschnell aufgegeben noch die theoretische Gefahr eines Abrutschens auf Platz 5 oder schlechter vollkommen ignoriert werden sollte.

Nachdem in der vorigen Woche bereits die Ausgangssituation der Play-Off-Begegnungen beschrieben wurde, sollen in den kommenden 3 Tagen potentielle Gegner aus den 14 relevanten Ligen Europas identifiziert werden. Von den 10 Mannschaften, die sich für die Play-Offs qualifizieren, werden bei der Auslosung die 5 gesetzt, die in der UEFA-Klubrangliste am weitesten oben stehen. Wahrscheinlich wird hierzu eine Platzierung in der Top 50 vonnöten sein, was schon per se die Schwierigkeit der drohenden Aufgabe verdeutlicht. Die Top 50-Vereine, die am ehesten als Qualifikationsgegner für Borussia in Frage kommen, sind zur Veranschaulichung fett markiert. In der heutigen 1. Folge werden die Mannschaften aus den 4 Ländern betrachtet, die genau wie der 4. aus der Bundesliga direkt für die Play-Offs qualifiziert wären.


England: Aus dem Empire droht die größte Gefahr für ein frühes Aus aller CL-Hoffnungen, das im Übrigen gleichbedeutend wäre mit dem Einzug in die Gruppenphase der Europa League. Mit Arsenal, Tottenham und Chelsea tummeln sich einige Schwergewichte hinter den uneinholbaren Vereinen aus Manchester auf den Plätzen 3-5. Alle 3 Hauptkandidaten auf die relevante Position 4 wären mit Sicherheit gesetzt und somit potentielle Gegner für Borussia. Das Spielzeug von Roman Abramovich besitzt aktuell als Tabellen-5. bei 5 Punkten Rückstand auf Tottenham und sogar 8 auf Arsenal die schlechtesten Karten. Optimal wäre es, wenn Newcastle United in den letzten 8 Partien der Saison noch von Platz 6 auf 4 vormarschieren könnte. Die Magpies sind momentan punktgleich mit Chelsea, würden aber aufgrund ihrer langjährigen Europacup-Abstinenz ebenso wie Borussia nicht gesetzt.

 

Spanien: Besser liegen die Chancen, dass der spanische Vertreter in den Play-Offs ungesetzt bleiben wird. Allerdings können sich 9 Spiele vor Schluss noch einige Mannschaften Hoffnungen auf die Königsklasse machen. Bis vor wenigen Wochen schien der FC Valencia als Puffer zwischen den beiden uneinholbaren Topklubs und dem Rest der Liga einsam auf Platz 3 zu verharren. Nach einigen unerwarteten Niederlagen hat der ehemalige Verein von Rainer Bonhof seinen Vorsprung mittlerweile verspielt und liegt bei identischer Punktzahl (47) gleichauf mit dem Überraschungsteam aus Malaga (Anm.: in Spanien entscheidet bei gleichen Punkten der direkte Vergleich). Ebenso wie Levante (44) und Osasuna (43) auf den Plätzen 5 und 6 bliebe Malaga auf jeden Fall ungesetzt. Solange Valencia also in der Endtabelle nicht auf dem 4. Rang landet und Atletico Madrid die aktuell 8 Punkte Rückstand auf diesen Platz nicht noch aufholt, wird Borussia ein spanischer Gegner in den Play-Offs erspart bleiben.

 

Italien: In der Serie A muss seit dieser Saison für die Playoffs – ebenso wie in Frankreich und Portugal – Platz 3 erreicht werden. Während Milan und Juve recht ungefährdet die beiden vordersten Plätze belegen, findet hinter ihnen 9 Spieltage vor Saisonende ein heißer Kampf um die Plätze 3-5 statt. Beste Aussichten besitzt zur Zeit Lazio Rom als 3. mit 51 Punkten. Der Klub von Miroslav Klose bliebe als 67. der UEFA-Rangliste höchstwahrscheinlich ungesetzt. Eng werden dürfte es diesbezüglich auch für den SSC Neapel als 55. und Udine als 57., die in Italien aber als 4. und 5. mit 48 Zählern noch ordentlich im Rennen liegen. Freuen durfte sich Borussia an diesem Wochenende über die Niederlage des AS Rom, durch den die Hauptstädtler bei 44 Punkten auf Platz 6 stehen geblieben sind und damit bereits 7 Punkte Rückstand vorweisen. Anders als die drei vorgenannten Kandidaten würden die Römer als 25. der UEFA-Rangliste mit ziemlicher Sicherheit im gesetzten Lostopf landen.

 

Frankreich: Auch in der Ligue 1 sind noch 9 Partien auszutragen und hier scheinen die Plätze 1 und 2 an Montpellier und Paris St. Germain vergeben. Auch hier sind es vornehmlich 3 Teams, die in die engere Wahl für Platz 3 kommen. Diesen belegt zur Zeit mit 53 Zählern der OSC Lille, also der Meister und Pokalsieger der Vorsaison, der als 59. der UEFA-Rangliste vermutlich im Topf der Ungesetzten landen würde. Nicht zum Borussen-Gegner taugt der FC Toulouse als 96. in Europa und 4. in Frankreich (50 Punkte), während Olympique Lyon (49 Punkte) in jedem Fall gesetzt würde.


Folge uns auf Twitter