Warnung
  • JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 76

Mit 0:5 holte sich Borussia die erwartet hohe Auswärtsniederlage beim deutschen Meister aus Dortmund ab. Eine knappe halbe Stunde spielte die Elf von Lucien Favre so wie es erhofft worden war. Mit viel Kampf und Einsatz stand die Defensive sicherer als in den letzten Wochen. Gelegentlich kam es sogar zu eigenen Angriffen, die allerdings im letzten Schritt nicht konsequent genug zu Ende geführt wurden. Was danach folgte war eine Fortsetzung der beiden vorangegangenen Spiele gegen einen dieses Mal aber weniger nachlässigen Gegner.

 

Nach 35 Minuten sorgte ausgerechnet Marco Reus für den Startschuss der Demütigung. Ein unnötiger Ballverlust von Patrick Herrmann im Mittelfeld brachte ihn an den Ball. Weder Roel Brouwers nocht der unglücklich ausrutschende Dominguez konnten den Ex-Borussen stoppen, der somit in seiner unnachahmlichen Weise zentral aufs Tor zulaufen konnte und ter Stegen keine Chance ließ.

 

5 Minuten später hätte Borussias Torwart durchaus eine Chance gehabt, den Kopfball von Neven Subotic ans Tor vorbei zu fausten. Stattdessen landete der Ball im langen Eck zum bis dahin höchst unglücklichen 0:2. Schien das Borussen-Tor gegen Leverkusen zuletzt bei einer Reihe von Großchancen wie vernagelt, so nutzten die Dortmunder die Fehler in Borussias Abwehr konsequent und effizient aus.

 

Während Frankfurt und Düsseldorf zuletzt eindrucksvoll demonstrierten, wie sich 0:2-Rückstände auch gegen starke Gegner aufholen lassen, kam im weiteren Verlauf dieser Partie zu keinem Zeitpunkt ein Zweifel am Sieger der Partie auf. Dortmund hatte die 2. Halbzeit im Griff, so dass die weiteren Treffer nur noch eine Frage der Zeit waren. Borussia ergab sich willen- und hilflos ihrem Schicksal. Nach vorne gab es gelegentliche Alibi-Angriffe, während die Defensive einmal mehr wie der mittlerweile schon gewohnte Hühnerhaufen wirkte. So ging die Niederlage am Ende – trotz der ordentlichen ersten halben Stunde – selbst in dieser Höhe in Ordnung.

 

Dortmund: Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – Blaszczykowski, Gündogan, Kehl (83. Santana), Götze (71. Großkreutz), Reus (75. Bender) – Schieber

 

Borussia: ter Stegen (77. Heimeroth) – Jantschke, Brouwers, Dominguez, Daems – Herrmann (75. Ring), Nordtveit, Xhaka, Arango – Hanke (62. Hrgota), de Camargo

 

Tore: 1:0 (35.) Reus, 2:0 (40.) Subotic, 3:0 (70.) Reus, 4:0 (79.) Gündogan, 5:0 (85.) Blaszczykowski

 

Gelbe Karte: Nordtveit

 

Zuschauer: 80.645

 


Folge uns auf Twitter